Team 2

Natalie Teplizki

Ich bin 1961 geboren und seit über 30 Jahren verheiratet, habe zwei erwachsene Söhne und zwei kleine Enkelinnen. Als Mutter und Oma habe ich dementsprechend langjährige Erfahrung in der Erziehung und Bildung der Kinder.

Obwohl ich studiert und eine Zeit lang als Ingenieurin gearbeitet habe, habe ich auf eine Karriere verzichtet und den Großteil meines Lebens der Erziehung meiner Kinder gewidmet.

Meiner Meinung nach, sollte man sich im Leben damit beschäftigen, was man am besten kann und mag. In meinem Fall ist es eindeutig die Betreuung und Erziehung von Kindern.

Meine als Tagesbetreuungsperson gewonnen Erfahrungen in professioneller Kindertagespflege setze ich nun täglich voller Motivation in unserer Kindertageseinrichtung „Anni‑Tatti“ um.

Mandy Weber

Ich bin 1988 am Tegernsee geboren, verheiratet und Mutter zweier Söhne. Seit 2014 bin ich staatlich geprüfte und anerkannte Erzieherin. Bevor ich Erzieherin wurde, habe ich zunächst eine Hotelfachausbildung gemacht. Mit der Zeit merkte ich aber, dass dieser Beruf nicht das Richtige für mich war. Nach der Ausbildung zur Erzieherin konnte ich ein Jahr als Gruppenleitung arbeiten, bin dann aber nach der Geburt meines Kindes für ein Jahr in Elternzeit gegangen. Nach der Pause arbeitete ich längere Zeit in einer privaten Kinderkrippe. Dann kam mein zweiter Sohn zur Welt und ich widmete mich ebenfalls ein Jahr seiner Betreuung, arbeitete aber ein paar Stunden in der Woche weiterhin in der Kinderkrippe.

Während meiner Ausbildung konnte ich in verschiedenen Einrichtungen Erfahrungen sammeln, sowohl im Krippen- und Vorschulbereich als auch mit Schulkindern. Dabei konnte ich für mich feststellen, dass mich die Arbeit im Krippenbereich am meisten erfüllt. Insbesondere ist es für mich persönlich eine Bereicherung die kleinen Kinder ein Stück in ihrem Leben zu begleiten, sie in ihrer Entwicklung zu fördern und sie auf ihr weiteres Leben vorzubereiten.

Ich habe mich bewusst für die Arbeit in der Großtagespflege entschieden, da dieses Betreuungskonzept meinen pädagogischen Ansichten von qualitativ hochwertiger Arbeit entspricht.

Elena Charushnikova

Ich bin 1973 geboren, Mama von zwei Kindern, gelernte Krankenschwester und seit 2020 qualifizierte Tagebsbetreuungsperson.

Die Betreuung, Erziehung und Bildung von Kindern hat mir schon immer große Freude bereitet.

Da meine Kinder nun Teenager sind, habe ich mich entschieden, zur Erziehung und Bildung von anderen Kindern beizutragen.

Seit 2015 bin ich zusätzlich ehrenamtlich im „SOS-Familientreff“ tätig. Zudem leitete ich verschiedene Eltern-Kind-Projekte wie Häkel-Café und eigene Bastelprojekte. Ich genieße die kreative Arbeit mit Kindern. Kreativität wird mit allen Sinnen gelebt und erlebt. Sie fördert, oft auch unbewusst und indirekt, die Entwicklung der Kinder.  Als Tagesbetreuungsperson muss ich kreativ arbeiten, um bei Kindern individuelle Interessen zu wecken und ihnen so den Weg zur kreativen Entfaltung zu erleichtern. 

Die tägliche Arbeit mit verschiedenen Familien motivierte mich, eine Qualifizierung zur Kindertagesbetreuungsperson zu machen und meine Leidenschaft zu meinem Beruf zu machen.

In meiner täglichen Arbeit mit Kindern ist mir ein strukturierter und abwechslungsreicher Tagesablauf wichtig. Immer wiederkehrende Rituale geben den Kindern Sicherheit und ein „Zeitgefühl“.

Dabei lege ich besonders Wert auf eine liebevolle und respektvolle Haltung. Ich versuche stets den Kindern eine lernunterstützende Umgebung zu ermöglichen, in der sie eigene Erfahrungen und Kenntnisse erlangen können